Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Windmessung

Windmesssystem bestehend aus:

- Anemometer mit Windfahne und Temperaturfühler
- Aluminium Teleskopmast, ausgeschobene Länge: 14,0 m
- Abspannpaket zur Befestigung am Boden
- Datenlogger für das Aufzeichnen aller relevanter Daten in einem Zeitraster von 15 min
- GSM-Modul zur Datenübertragung (inkl. SIM-Karte)

Abhängig von der Ausgangssituation wird das System entsprechend der Aufbauanleitung auf dem Aluminium-Teleskopmast montiert (als reine Windmessung oder neben der Kleinwindkraftanlage) oder an einem Gebäude mittels eines Minimastens befestigt. Die Messung muss ungefähr in der gleichen Höhe wie der Rotor der bereits montierten bzw. der geplanten Windkraftanlage erfolgen.

Für die Erfassung der Winddaten wird ein Schalenkreuz-Anemometer verwendet, das die Anzahl der Umdrehungen pro Minute elektronisch aufzeichnet. Je nach Windstärke dreht sich das Anemometer langsam oder schnell. Der Wind kann aus jeder Richtung eingefangen werden und setzt das Anemometer in Bewegung.

Zur Erfassung der Windrichtung ist das Anemometer mit einer Windfahne ausgerüstet.

Die Aufzeichnung der Winddaten erfolgt im Minutentakt. Diese Daten werden alle 15 Minuten gemittelt und dann per GSM-Modul (SIM-Karte mit SMS-Flat) als komprimierter Datensatz an einen Server übermittelt, auf einem Server gespeichert und mehrfach gesichert.

Der Temperaturfühler am Anemometer erfasst die Umgebungstemperatur. Alle weiteren zur Verfügung gestellten meteorologischen Daten erhalten wir von einem Online Wetterdienstanbieter.